Banner
Home Programm C1 FILMKUNST
Banner
Banner
C1 FILMKUNST

Ausgezeichnet mit 6 Oscars, unter anderem in den Kategorien „Beste Regie“ und „Beste Hauptdarstellerin“

Ausgezeichnet mit 7 GOLDEN GLOBES!

Mit seinem zweiten Kinofilm gelingt dem Regie-Wunderkind Damien Chazelle (Oscar-Nominierung für „Whiplash“) eine bezaubernde Liebeserklärung an das goldene Musical-Zeitalter Hollywoods. LA LA LAND ist eine Neuerfindung des Musicals – und führt eines der schönsten Leinwand-Paare nach „Crazy, Stupid, Love“ wieder zueinander: Ryan Gosling und Emma Stone berühren mit selbst performten Songs und mitreißenden Tanznummern in einer traumhaft inszenierten Liebesgeschichte. Großes, musikalisches Gefühlskino!

KINO SA

25.03.

SO

26.03.

MO

27.03.

DI

28.03.

MI

29.03.

SAAL 3 17:45
SAAL 4 17:45 17:45 17:45
SAAL 6 17:45

"Hidden Figures " ist ein Mut machender Film über die bisher noch nicht erzählte Geschichte von drei einzigartigen Frauen, die sich gegen Diskriminierung in einer weißen und männerdominierten Gesellschaft der frühen sechziger Jahre behaupteten und über alle Erwartungen hinaus erfolgreich waren. Dieses visionäre Trio setzte sich über alle Geschlechter- und ethnischen Grenzen hinfort und inspirierte ganze Generationen von Frauen, an ihren großen Träumen festzuhalten.

HEUTE
KINO FR

24.03.

SA

25.03.

SO

26.03.

MO

27.03.

DI

28.03.

MI

29.03.

SAAL 1 15:30 15:30 15:30 15:30 15:30 15:30

„Lion“ ist herzzerreißendes und aufwühlendes Gefühlskino mit Oscar-Potenzial. Basierend auf dem autobiographischen Bestseller „Mein langer Weg nach Hause“ erzählt der Film die bewegende und wahre Geschichte von Saroo Brierley, der als Kind verloren ging und Jahrzehnte später wie durch ein Wunder seine Familie wiederfand. In den Hauptrollen glänzen Dev Patel („Slumdog Millionär“), Rooney Mara und Nicole Kidman.

HEUTE
KINO FR

24.03.

SA

25.03.

SO

26.03.

MO

27.03.

MI

29.03.

SAAL 2 17:40
SAAL 4 17:40
SAAL 6 17:40 17:40 17:40

Allan Karlsson ist zurück: Mit einem Jahr mehr auf dem Buckel und quicklebendig treibt er weiter sein Unwesen und beschert uns ein Wiedersehen mit alten Bekannten aus Russland, rachsüchtigen Gangstern und dem amerikanischen Geheimdienst. Der Humor der gelungenen Mischung aus Roadmovie und Agentenkomödie ist typisch schwedisch und verursacht öfters ein nachhaltiges Schmunzeln.

KINO SA

25.03.

MO

27.03.

DI

28.03.

MI

29.03.

SAAL 2 14:45 14:45 14:45
SAAL 4 14:45

Mit ihrem herausragenden romantischen Drama erzählt Regisseurin AMMA ASANTE engagiert die wahre, kaum bekannte Geschichte von Prinz Seretse Khama, dem späteren Präsidenten von Botswana, und Ruth Williams, einer weißen Britin. Ihre Liebe trotzt in Zeiten rassistischer Apartheidpolitik dem kolonialistischen britischen Empire und schafft ein Klima der Toleranz. Mit seiner gemeinsamen Kraft schreibt das sympathische, bescheidene Paar selbst Geschichte. In jeder einzelnen Szene dieses überwältigenden historischen Gefühlskinos herrscht eine berührende Spannung, exzellent getragen von den beiden Hauptdarstellern DAVID OYELOWO (‘Selma’) und ROSEMUND PIKE (‘Gone Girl’). Nicht nur einmaliges Gefühlskino, sondern zugleich ein hellsichtiges, spannendes, politisches Lehrstück.

Ab dem 30.03. im Kino

„Ich liebe es!“ Seit „Birdman“ feiert Michael Keaton ein beeindruckendes Kino- Comeback. Aber noch nie war er so gut wie in der großartigen Rolle des Ray Kroc, der in den 50ern die zündende Idee hatte, aus dem McDonald‘s- Schnellimbiss einen Weltkonzern zu machen. Eine Geschichte über den amerikanischen Traum, visionäre Unternehmer und skrupellose Manager.

Ab dem 20.04. im Kino

Humor, Gefühl und ein Clash der Kulturen, wie er heftiger nicht sein könnte: Regisseur Julien Rambaldi verbindet diese Zutaten zu einer bewegenden, leichtfüßigen Feel- Good- Komödie, die sich großen Themen widmet: Toleranz, Durchhaltevermögen, gegenseitiges Verständnis, friedliches Miteinander. Ausgezeichnet mit dem Publikumspreis bei den Französischen Filmtagen in Tübingen.

Ab dem 20.04. im Kino

Nach „Das Leben ist nichts für Feiglinge“ nehmen Wotan Wilke Möhring, Regisseur André Erkau und Autor Gernot Gricksch in ihrer Tragikomödie das Thema Burnout aufs Korn. Wotan Wilke Möhring überzeugt als Altpunk, der in der Pose des Arbeitsverweigerers in einer psychotherapeutischen Anstalt auf allerlei arbeitsgeschädigte Mit-Patienten trifft, bis am Ende nicht mehr klar erkennbar ist, wer hier eigentlich wen therapiert…

BZ-Premiere am 26.04 / ab dem 27.04. im Kino
Banner
Aktionen & Events
*0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz | max 0,42 €/Min aus dem dt. Mobilfunknetz
... What a man ---