Banner
Home VERANSTALTUNGEN
Banner
VERANSTALTUNGEN

Wenn die Mutter in ihrem Jugendwahn die Rolle der Tochter und diese die Rolle der Mutter einnimmt, die Tochter schwanger wird und kurz darauf unverhofft auch die Mutter – dann blicken die Männer und Väter nicht mehr durch und das Publikum darf sich auf eine köstlich-komische französische Komödie freuen, in der nicht nur die Hormone verrücktspielen!

• FREUNDINNEN COUPON downloaden und sparen!

Ladies Night am 13.09. um 20:00 Uhr
Ab dem 14.09. im Kino

Schnell, laut und total überdreht - 25 Jahre nach Kevin Costners Schnulzen-Hit “Bodyguard” geben Ryan Reynolds und Samuel L. Jackson das schönste unfreiwillige Leinwandpaar der jüngsten Vergangenheit ab in dieser temporeichen Actionkomödie, die mit Unmengen fetter Stunts und coolen Sprüchen aufwarten kann.

• KUMPELTICKET downloaden und sparen!

Ute Wielands Bestsellerverfilmung ist ein mitreißend-frecher Jugendfilm über Freundschaft, rebellisches Teenagerdasein und unerwartete Lebenswendungen, der manchen Helikoptereltern zwar tiefe Sorgenfalten verpassen dürfte, der aber durchaus das Zeug zu einem Kultfilm hat, weil er das Lebensgefühl dieser Generation stimmig, voller raubeinigem Charme und variantenreich auf den Punkt bringt. TIGERMILCH bewegt, berührt und begeistert.

In Anwesenheit der Regisseurin Ute Wieland

Stephen King's ("It", "Carrie", "The Shining") long-awaited fantasy epic, the ambitious and expansive story from one of the world's most celebrated authors, finally makes its launch to the big screen.

Filme sehen vor allen anderen! Immer montags, immer um 20.45 Uhr, immer im Original (das heißt auf Englisch und i. d .R. ohne Untertitel)! Immer zum Superpreis von 6,00 € (ggf. zuzügl. Logen-Zuschlag).

Filme sehen vor allen anderen! Immer montags, immer um 20.45 Uhr, immer im Original (das heißt auf Englisch und i. d .R. ohne Untertitel)! Immer zum Superpreis von 6,00 € (ggf. zuzügl. Logen-Zuschlag).

Es sieht zuerst nach Suizid aus, entpuppt sich aber als Mord: Ein Mann fällt von einer Autobahnbrücke vor den Fernbus. Reto Flückiger erkennt im traumatisierten Buschauffeur einen ehemaligen Kollegen.

Am 17.09. um 20:15 Uhr

Feierabendzeit an einem Herbsttag in Stuttgart. Die Stadt steht im Stau. Alle wollen nach Hause, keiner kommt voran. In einer Wohngegend liegt ein junges Mädchen tot am Rande der Fahrbahn. Schädelbasisbruch, das könnte ein Unfall mit Fahrerflucht sein, aber auch eine absichtliche Tötung…

Am 10.09. um 20:15 Uhr

Im beschaulichen Pöllau müssen Moritz Eisner und Bibi Fellner den gewaltsamen Tod eines Mannes aus Afrika aufklären. Es gibt keine Papiere oder Hinweise darauf, wer das Opfer ist, das erschlagen im örtlichen Steinbruch gefunden wurde. Dort sollte seine Leiche offenbar beseitigt werden…

Am 27.08. um 20:15 Uhr

Der Tatort macht Sommerpause. Borowski und Brandt bildeten den Abschluss dieser Tatort-Saison. Im August wird es voraussichtlich weitergehen. Geplant ist die Ausstrahlung von "Virus" am 27.08.17, in dem Eisner und Fellner in Wien ermitteln.

Am 08. Oktober 1987 kam DIRY DANCING zum ersten Mal in die (west)deutschen Kinos. Der Hollywoodstreifen mit Patrick Swayze in der Hauptrolle wurde zum Kassenschlager und löste einen Boom in den Tanzschulen aus. Alle wollten den Mambo tanzen können wie der Held aus dem Film. Alleine in Deutschland lockte "Dirty Dancing" acht Millionen Besucher in die Kinos. Bis heute ist der Zauber von "Dirty Dancing" ungebrochen. Die Leser der Braunschweiger Zeitung wählten den Film zum BESTEN LIEBESFILM ALLER ZEITEN.

Sein Name steht für Verrat. Seine Geschichte ist eine der Schuld ohne Vergebung. Er ist der einzige Feind, für den es keine Liebe gibt, der Meistgehasste, Meistverfolgte und Verteufelte: Judas, der Jünger Jesu, der Gottes Sohn mit seinem Kuss verrät und ans Kreuz liefert. Ben Becker übernimmt seine Rolle. Er begibt sich in den Bannstrahl eines zweitausend Jahre alten Fluchs und verteidigt Judas mit einem Text von Walter Jens, nach dem nichts mehr ist, wie es schien. Der Fall Judas muss neu aufgerollt werden. Eine Geschichte wurde überliefert, ein Urteil gefällt, ein Sündenbock gebrandmarkt für die Ewigkeit. Doch die Geschichte stimmt so nicht, das Urteil ist falsch. „Was war denn zu verraten“, fragt Judas in seiner Verteidigungsrede, „ Jesus‘ Aufenthaltsort? Den kannten Tausende. Sein großes Geheimnis, dass er Gottes Sohn sei? Das hat er selbst gesagt, vor allen Leuten!“ Und das ist nur der Anfang von vielen Unstimmigkeiten einer Geschichte, die mehr geglaubt als befragt wurde.

Einmalige Sondervorstellung am Reformationstag, 30.10.
Aufzeichnung aus dem Berliner Dom

Um einen dritten Weltkrieg abzuwenden, muss Englands cleverster Geheimagent James Bond (Sean Connery) diesmal tief in die Trickkiste greifen. Denn gleich zu Anfang "stirbt" Bond bei einem Anschlag in einem Hotelzimmer. Die inszenierte Tötung des coolen Briten verschafft Diesem Zeit, nach Japan zu fliegen, um endlich der Terrororganisation Spectre das Handwerk zu legen, ehe diese die Weltmächte USA und Sowjetunion an den Rand eines Weltkrieges bringen kann. Schließlich trifft Bond endlich auf den geheimnisvollen Chef von Spectre - Ernst Stavro Blofeld (Donald Pleasence). Ein gewaltiges Budget, spektakuläre Actionszenen und die einprägsame Musik von John Barry machen "James Bond 007 - Man lebt nur zweimal" zu einem herausragenden Kinoerlebnis. Zudem wartet der Film mit vielen skurrilen Einfällen auf: einem Mini-Hubschrauber zum Zusammenstecken, einer Gesichtsoperation, mit der James Bond in einen Japaner verwandelt wird, und einer finalen Schlacht in einem Vulkanversteck von Spectre, bei der Bond Ninjas zur Seite stehen. Mit diesem Film wollte sich Sean Connery mit großem Spektakel aus der berühmten Filmserie verabschieden, ließ sich dann aber noch für einen letzten Auftritt in "James Bond 007 - Diamantenfieber" überreden.

Nur Vorverkauf, keine Reservierungen
mit Gaststar Francisca Tu und Buchveröffentlichung "007 XXS" mit Signierstunde

„I’ll be back!“ 25 Jahre nach dem originalen Kinostart kehrt Arnold Schwarzenegger einmalig am 29. August 2017 als T-800 in 3D auf die deutschen Leinwände zurück. Das Datum kommt nicht von ungefähr: Am 29. August 1997 erlangte Skynet ein eigenes Bewusstsein und leitete die Herrschaft der Maschinen ein.

Einmaliges Screening
Nur Verkauf, keine Reservierungen

Vor genau 50 Jahren entstand das wohl einflussreichste Album der Beatles, das zum meistverkauften Album eines ganzen Jahrzehnts wurde. Für das Rockmagazin Rolling Stone ist es „The most important Rock & Roll Album ever“. Zum Geburtstag wird dem Vermächtnis der Beatles in einer einmaligen Vorführung mit dieser britischen Dokumentation gehuldigt, die nur im Kino mit exklusivem, zeitgenössischen Bonusmaterial aus dem Beat-Club Archiv zu sehen ist.

The Psychedelic Sergeants präsentieren Highlights aus „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ in klangvollen, akustischen Versionen.

Einmaliges Screening mit Live-Vorporgramm der Psychedelic Sergeants

Cendrillon ist eine zauberhafte Märchenoper, deren Inhalt auf dem Märchen „Aschenputtel“ der Gebrüder Grimm basiert. Massenet interessierte sich nicht sonderlich für die komische Seite des Werkes, also für die missratenen Halbschwestern oder die eitle Stiefmutter. Stattdessen faszinierte ihn das Märchenhafte, Poetische an dem Stoff. Geister und Feen treten in Ballettszenen auf und verhelfen Cendrillon letztendlich zu Liebesglück.
Gesungen in Französisch (mit deutschen Untertiteln)

ca. 03:12 Stunden

Luisa Miller ist die tragische Geschichte zweier Liebender, deren Väter aus Standesdünkel und Egoismus gegen diese Verbindung sind. Dies endet mit einem Doppelselbstmord. Verdi setzte dieses effektvolle Drama nach der Vorlage Kabale und Liebe von Friedrich Schiller um. Eines der bis heute am meisten unterschätzten Werke des großen italienischen Komponisten, veredelt durch James Levine am Pult und Plácido Domingo als Vater Miller.
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

ca. 03:58 Stunden

Kaiser Joseph II. erteilte Mozart den Auftrag für die 1790 in Wien uraufgeführte Oper, deren Musik samt Libretto von Lorenzo da Ponte aus einem Spiel Ernst macht. Wer liebt wen im Spiel um Treue und Lust? Die Männer ihre Frauen, obwohl diese durch jede Liebesprobe rasseln? Die Frauen ihre Männer, weil sie deren lachhafte Verführungskünste und Maskeraden von Anfang an durchschauen? Keiner keinen oder alle alle?
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

ca. 03:56 Stunden

Semiramide wird von den Schatten ihrer Vergangenheit verfolgt: Gemeinsam mit ihrem Geliebten Assur hatte sie einst ihren Ehemann, König Nino, ermordet. Von einer Heirat mit Arsace erhofft sie sich Seelenfrieden, doch Arsace liebt nicht nur eine andere, er ist auch Semiramides und Ninos tot geglaubter Sohn. Dieser sieht sich vor die Entscheidung gestellt: Soll er den Tod des Vaters rächen - und dadurch zum Muttermörder werden?
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

ca. 03:50 Stunden

Puccinis Meisterwerk La Bohème steht Inhalt und Form nach dem Verismo nahe: Es geht um Leben, Leiden und Lieben von gewöhnlichen Menschen. Das ist wohl auch der Grund, warum es Puccini mit seiner Oper gelungen ist, das Publikum zu verzaubern. Jeder kann in das Stück eintauchen und am alltäglichen Leben, den Sorgen und der Liebe der Darsteller teilhaben. Das geschieht erfahrungsgemäß nicht ganz ohne Tränen!
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

ca. 03:16 Stunden

Zum 8. Mal in Folge präsentiert das Bolshoi Ballett in der Saison 2017-18 die größten Klassiker – wiederaufgeführt von den aktuell meist gefeierten Choreografen und einigen der besten Tänzer der Welt, für ein exklusives Kino-Erlebnis.

2:15 Stunden

Musik: Asafiev
Choreografie: Ratmansky

Mit: Denis Rodkin (Der Prinz), Anna Nikulina (Marie), Andrei Merkuriew (Drosselmeyer), Vitali Biktimirow (der Mäusekönig) und das Bolschoi Ensemble.

2:15 Stunden

Musik: Peter Tschaikowski
Choreografie: Juri Grigorowitsch

Zum 8. Mal in Folge präsentiert das Bolshoi Ballett in der Saison 2017-18 die größten Klassiker – wiederaufgeführt von den aktuell meist gefeierten Choreografen und einigen der besten Tänzer der Welt, für ein exklusives Kino-Erlebnis.

3:05 Stunden

Musik: Tchaikovsky
Choreografie: Grigorovich

Zum 8. Mal in Folge präsentiert das Bolshoi Ballett in der Saison 2017-18 die größten Klassiker – wiederaufgeführt von den aktuell meist gefeierten Choreografen und einigen der besten Tänzer der Welt, für ein exklusives Kino-Erlebnis.

2:30 Stunden; Neue Produktion

Musik: Prokofiev
Choreografie: Ratmansky

Zum 8. Mal in Folge präsentiert das Bolshoi Ballett in der Saison 2017-18 die größten Klassiker – wiederaufgeführt von den aktuell meist gefeierten Choreografen und einigen der besten Tänzer der Welt, für ein exklusives Kino-Erlebnis.

2:05 Stunden

Musik: Shostakovich
Choreografie: Maillot

Verdis lebenslange Liebe zu Shakespeares Werken begann mit Macbeth, einem Stück, das er für 'eine der größten Schöpfungen der Menschheit' hielt.

Mit Zeljko Lucic, Anna Netrebko, Ildebrando D'arcangelo

Regie:Phyllida Lloyd; Dirigent: Antonio Pappano

gesungen in italienisch mit deutschen Untertiteln.

ca. 200 Min. (1 Pause)

Carmen ist die bekannteste Oper des französischen Komponisten Georges Bizet und eines der berühmtesten Werke überhaupt in dieser Musikgattung.

Mit Anna Goryachova, Francesco Meli, Anett Fritsch, Kostas Smoriginas

Regie: Barrie Kosky; Dirigent: Jakub Hruska

gesungen in französisch mit deutschen Untertiteln.

ca. 200 Min. (1 Pause)

 

Drama, Leidenschaft und herrliche Musik - Puccinis Opernthriller gehört zu den großen Opernerlebnissen.

Mit Adrianne Pieczonka, Joseph Calleja, Gerald Finley

Regie: Jonathan Kent; Dirigent: Dan Ettinger

gesungen in italienischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

180 Min. (1 Pause)

Alexander Joel dirigiert David McVicars gefeierte Produktion von Verdis tragischeer Oper.

Mit Dimitri Platanias, Lucy Crowe, Michael Fabiano

Regie: David McVicar; Dirigent: Alexander Joel

gesungen in italienischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

165 Min. (1 Pause)

 

Antonio Pappano dirigiert Puccinis leidenschaftliche Oper einer eindrucksvollen Neuproduktion.

Mit Nicole Car, Michael Fabiano, Mariusz Kwiecien, Nadine Sierra

Regie: Richard Jones; Dirigent: Antonio Pappano

gesungen in italienischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

155 Min. (1 Pause)

 

Aktionen & Events
*0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz | max 0,42 €/Min aus dem dt. Mobilfunknetz
... What a man ---