Banner
Home VERANSTALTUNGEN C1 SPECIAL
C1 SPECIAL
  • Dokumentation |
  • AB 0 JAHREN |
  • 118 Min. |
  • GB 2017 |
  • deutsch |

Vor genau 50 Jahren entstand das wohl einflussreichste Album der Beatles, das zum meistverkauften Album eines ganzen Jahrzehnts wurde. Für das Rockmagazin Rolling Stone ist es „The most important Rock & Roll Album ever“. Zum Geburtstag wird dem Vermächtnis der Beatles in einer einmaligen Vorführung mit dieser britischen Dokumentation gehuldigt, die nur im Kino mit exklusivem, zeitgenössischen Bonusmaterial aus dem Beat-Club Archiv zu sehen ist.

The Psychedelic Sergeants präsentieren Highlights aus „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ in klangvollen, akustischen Versionen.

Einmaliges Screening mit Live-Vorporgramm der Psychedelic Sergeants
KINO SO

27.08.

SAAL 6 17:30
  • Sci-Fi Thriller |
  • AB 16 JAHREN |
  • 137 Min. |
  • USA 1991/2017 |
  • deutsch |

„I’ll be back!“ 25 Jahre nach dem originalen Kinostart kehrt Arnold Schwarzenegger einmalig am 29. August 2017 als T-800 in 3D auf die deutschen Leinwände zurück. Das Datum kommt nicht von ungefähr: Am 29. August 1997 erlangte Skynet ein eigenes Bewusstsein und leitete die Herrschaft der Maschinen ein.

Einmaliges Screening
Nur Verkauf, keine Reservierungen
KINO DI

29.08.

SAAL 8 20:00
  •  |
  • AB 12 JAHREN |
  • 117 Min. |
  • GB 1967 |
  • deutsch |

Um einen dritten Weltkrieg abzuwenden, muss Englands cleverster Geheimagent James Bond (Sean Connery) diesmal tief in die Trickkiste greifen. Denn gleich zu Anfang "stirbt" Bond bei einem Anschlag in einem Hotelzimmer. Die inszenierte Tötung des coolen Briten verschafft Diesem Zeit, nach Japan zu fliegen, um endlich der Terrororganisation Spectre das Handwerk zu legen, ehe diese die Weltmächte USA und Sowjetunion an den Rand eines Weltkrieges bringen kann. Schließlich trifft Bond endlich auf den geheimnisvollen Chef von Spectre - Ernst Stavro Blofeld (Donald Pleasence). Ein gewaltiges Budget, spektakuläre Actionszenen und die einprägsame Musik von John Barry machen "James Bond 007 - Man lebt nur zweimal" zu einem herausragenden Kinoerlebnis. Zudem wartet der Film mit vielen skurrilen Einfällen auf: einem Mini-Hubschrauber zum Zusammenstecken, einer Gesichtsoperation, mit der James Bond in einen Japaner verwandelt wird, und einer finalen Schlacht in einem Vulkanversteck von Spectre, bei der Bond Ninjas zur Seite stehen. Mit diesem Film wollte sich Sean Connery mit großem Spektakel aus der berühmten Filmserie verabschieden, ließ sich dann aber noch für einen letzten Auftritt in "James Bond 007 - Diamantenfieber" überreden.

Nur Vorverkauf, keine Reservierungen
mit Gaststar Francisca Tu und Buchveröffentlichung "007 XXS" mit Signierstunde
KINO SA

30.09.

SAAL 5 19:30
  •  |
  • - - |
  • 92 Min. |
  • D 2017 |
  • deutsch |

Sein Name steht für Verrat. Seine Geschichte ist eine der Schuld ohne Vergebung. Er ist der einzige Feind, für den es keine Liebe gibt, der Meistgehasste, Meistverfolgte und Verteufelte: Judas, der Jünger Jesu, der Gottes Sohn mit seinem Kuss verrät und ans Kreuz liefert. Ben Becker übernimmt seine Rolle. Er begibt sich in den Bannstrahl eines zweitausend Jahre alten Fluchs und verteidigt Judas mit einem Text von Walter Jens, nach dem nichts mehr ist, wie es schien. Der Fall Judas muss neu aufgerollt werden. Eine Geschichte wurde überliefert, ein Urteil gefällt, ein Sündenbock gebrandmarkt für die Ewigkeit. Doch die Geschichte stimmt so nicht, das Urteil ist falsch. „Was war denn zu verraten“, fragt Judas in seiner Verteidigungsrede, „ Jesus‘ Aufenthaltsort? Den kannten Tausende. Sein großes Geheimnis, dass er Gottes Sohn sei? Das hat er selbst gesagt, vor allen Leuten!“ Und das ist nur der Anfang von vielen Unstimmigkeiten einer Geschichte, die mehr geglaubt als befragt wurde.

Einmalige Sondervorstellung am Reformationstag, 30.10.
Aufzeichnung aus dem Berliner Dom
KINO DI

31.10.

SAAL 7 17:30
  • Tanzfilm |
  • AB 12 JAHREN |
  • 97 Min. |
  • USA 1987 |
  • deutsch |

Am 08. Oktober 1987 kam DIRY DANCING zum ersten Mal in die (west)deutschen Kinos. Der Hollywoodstreifen mit Patrick Swayze in der Hauptrolle wurde zum Kassenschlager und löste einen Boom in den Tanzschulen aus. Alle wollten den Mambo tanzen können wie der Held aus dem Film. Alleine in Deutschland lockte "Dirty Dancing" acht Millionen Besucher in die Kinos. Bis heute ist der Zauber von "Dirty Dancing" ungebrochen. Die Leser der Braunschweiger Zeitung wählten den Film zum BESTEN LIEBESFILM ALLER ZEITEN.

KINO SO

08.10.

SAAL 6 17:30
Aktionen & Events
*0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz | max 0,42 €/Min aus dem dt. Mobilfunknetz
... What a man ---