Banner
Home VERANSTALTUNGEN
Banner
VERANSTALTUNGEN

Wenn die Beziehung nicht mehr richtig gut läuft, wünschen sich viele einen Neuanfang. Genau den bekommt Jessica Schwarz im wahrsten Sinne des Wortes in Pepe Danquarts romantischer Zeitreise-Komödie nach dem Bestseller von Kerstin Gier. Ein sympathisch und charmant gespielter Liebesreigen, der ein interessantes „Was wäre wenn?“-Gedankenspiel mit schrägen Einfällen und Ironie umsetzt.

Ladies Night am 12.07. um 20 Uhr / ab dem 13.07. im Kino

Was für die Männer die „Hangover“-Filme sind, könnte „Girls‘ Night Out“ für Party-wütige Mädels werden. Die derbe Komödie nimmt den Zuschauer mit auf einen feuchtfröhlichen Trip aus Chaos, Wahnsinn und herrlich schrägen Überraschungen. Mit Scarlett Johansson, Kate McKinnon, Zoë Kravitz, Jillian Bell und Ilana Glazer vereint diese abgefahrene Partynacht nicht nur geballte Frauenpower, sondern auch einige der aktuell gefragtesten Schauspielerinnen Hollywoods

• FREUNDINNEN COUPON downloaden und sparen!

Filme sehen vor allen anderen! Immer montags, immer um 20.45 Uhr, immer im Original (das heißt auf Englisch und i. d .R. ohne Untertitel)! Immer zum Superpreis von 6,00 € (ggf. zuzügl. Logen-Zuschlag).

“Woanders weiß man selbst, wer man ist – hier wissen es die anderen. Das ist Heimat.” Basierend auf dem gleichnamigen Ruhrpott-Roman von Frank Goosens inszeniert Sönke Wortmann (“Das Wunder von Bern“, “Frau Müller muss weg“) eine nostalgische Komödie über die Hassliebe zur eigenen Heimat. Im Stil seines Erstlings „Kleine Haie“ erzählt Wortmann mit Lucas Gregorowicz (“Lommbock“) und Anna Bederke in den Hauptrollen von einem Wochenende im Pott, dem Wiedersehen mit skurrilen und doch liebenswerten Weggefährten, von Fußball und Musik und natürlich großen Gefühlen.

Filme sehen vor allen anderen! Immer montags, immer um 20.45 Uhr, immer im Original (das heißt auf Englisch und i. d .R. ohne Untertitel)! Immer zum Superpreis von 6,00 € (ggf. zuzügl. Logen-Zuschlag).

Before she was Wonder Woman she was Diana, princess of the Amazons, trained warrior. When a pilot crashes and tells of conflict in the outside world, she leaves home to fight a war to end all wars, discovering her full powers and true destiny.

Die hübsche Elmira, kurz E genannt, hat alles was frau sich wünscht: Sie ist betörend sexy und arbeitet als DJane in den angesagtesten Gay Clubs Sydneys – Die Damen werfen sich ihr an den Hals und zusammen mit ihrem Manager und besten Freund Matt besitzt sie eine stylische Bude.

Am 17.07. um 20:30 Uhr

Ausgezeichnet mit 3 OSCARS: BESTER FILM, bester Nebendarsteller Mahershala Ali, bestes adaptiertes Drehbuch! „Moonlight“ ist ein erfrischender Film für Menschen, die sich das Gefühl bewahrt haben, abseits aller Gender- und Rassendiskussionen Liebe und Fürsorge für den Nächsten zu empfinden. Sei er schwarz, schwul, hetero oder was auch immer. In Zeiten eines Donald Trump ist ein zutiefst menschlicher Film wie „Moonlight“ wichtiger als je zuvor.

Am 24.07. um 20:30 Uhr

Kelly Reichardt ist eine Meisterin des Minimalismus, die sich durch eine ruhige Erzählweise und subtile Vermittlung von Gefühlen und Konflikten auszeichnet. Sie erzählt im Episodenfilm „Certain Women“ vom Klarkommen, sich Sehnen, vom Scheitern in den Bergen, an den Flüssen, in der Weite Montanas. Es geht um die Schicksale von drei Frauen, deren Leben alles andere als geradlinig verläuft.

Am 02.10. um 20:30 Uhr

Der Neuköllner Hausverwalter Thies wimmelt jeden ab. Aber was, wenn er sich in einen Miet-Bewerber verliebt? Jan Krügers Film "Die Geschwister" erzählt in klassischer Berliner-Schule-Manier von der Liebe in den Zeiten des neuen Raubtierkapitalismus und fängt die spezielle Atmosphäre des Berliner Bezirks Neukölln in flirrenden Bildern ein.

Am 04.09. um 20:30 Uhr

Eleanor Coppola, Ehefrau von Regielegende Francis Ford Coppola und Mutter von Indie-Ikone Sofia Coppola, liefert ihr luftig-leichtes Spielfilmdebüt ab. Das verlockend schöne und wunderbar unterhaltsame Roadmovie erzählt von einer magischen Zufallsbegegnung, der Selbstverwirklichung einer Frau, die trotz ihres Alters eine kleine Flucht wagt, und feiert auf unnachahmliche Weise die Schönheit der Landschaft Südfrankreichs und das Savoir-vivre.

Am 11.08. um 15:00 + 17:30 Uhr

Pierre (Pierre Richard) ist Witwer, Griesgram und hasst Ver - änderungen aller Art. Tagein, tagaus schwelgt er in Erin - nerungen an die gute alte Zeit und züchtet seltene Schim - melkulturen im Kühlschrank. Um den alten Herrn zurück ins Leben zu schubsen, verkuppelt seine Tochter Sylvie ihn mit Alex, einem erfolglosen Schriftsteller und Freund ihrer Tochter.

Am 28.07. um 15:00 + 17:30 Uhr

In Zach Braffs stilvollem Remake der Komödie „Die Rentnergang“ spielen die Oscar-Preisträger Morgan Freeman, Michael Caine und Alan Arkin die lebenslangen Freunde Willie, Joe und Al, die das Rentnerdasein in den Wind schießen und erstmals im Leben vom Pfad der Tugend abweichen und eine Bank ausrauben. Braff ist ein ehrlicher und anklagender Kommentar auf Armut im Alter in einem reichen Land wie den USA gelungen, der nie den selbstironischen Ton verliert und die Tragik immer wieder aufzulockern weiß.

Am 14.07. um 15:00 + 17:30 Uhr

Der schwedische Regisseur Lasse Hallström hat ein Faible für Liebende (“Chocolat”), für Außenseiter („Gottes Werk und Teufels Beitrag“), für Kinder („Wir Kinder aus Bullerbü“) und für Hunde („Hachiko“). Nun hat er einen weiteren Film über den „besten Freund des Menschen“ gemacht und lässt uns durch Hundeaugen auf die Welt blicken.

Am 30.06. um 15:00 + 17:30 Uhr

Cendrillon ist eine zauberhafte Märchenoper, deren Inhalt auf dem Märchen „Aschenputtel“ der Gebrüder Grimm basiert. Massenet interessierte sich nicht sonderlich für die komische Seite des Werkes, also für die missratenen Halbschwestern oder die eitle Stiefmutter. Stattdessen faszinierte ihn das Märchenhafte, Poetische an dem Stoff. Geister und Feen treten in Ballettszenen auf und verhelfen Cendrillon letztendlich zu Liebesglück.
Gesungen in Französisch (mit deutschen Untertiteln)

ca. 03:12 Stunden

Luisa Miller ist die tragische Geschichte zweier Liebender, deren Väter aus Standesdünkel und Egoismus gegen diese Verbindung sind. Dies endet mit einem Doppelselbstmord. Verdi setzte dieses effektvolle Drama nach der Vorlage Kabale und Liebe von Friedrich Schiller um. Eines der bis heute am meisten unterschätzten Werke des großen italienischen Komponisten, veredelt durch James Levine am Pult und Plácido Domingo als Vater Miller.
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

ca. 03:58 Stunden

Kaiser Joseph II. erteilte Mozart den Auftrag für die 1790 in Wien uraufgeführte Oper, deren Musik samt Libretto von Lorenzo da Ponte aus einem Spiel Ernst macht. Wer liebt wen im Spiel um Treue und Lust? Die Männer ihre Frauen, obwohl diese durch jede Liebesprobe rasseln? Die Frauen ihre Männer, weil sie deren lachhafte Verführungskünste und Maskeraden von Anfang an durchschauen? Keiner keinen oder alle alle?
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

ca. 03:56 Stunden

Semiramide wird von den Schatten ihrer Vergangenheit verfolgt: Gemeinsam mit ihrem Geliebten Assur hatte sie einst ihren Ehemann, König Nino, ermordet. Von einer Heirat mit Arsace erhofft sie sich Seelenfrieden, doch Arsace liebt nicht nur eine andere, er ist auch Semiramides und Ninos tot geglaubter Sohn. Dieser sieht sich vor die Entscheidung gestellt: Soll er den Tod des Vaters rächen - und dadurch zum Muttermörder werden?
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

ca. 03:50 Stunden

Zum 8. Mal in Folge präsentiert das Bolshoi Ballett in der Saison 2017-18 die größten Klassiker – wiederaufgeführt von den aktuell meist gefeierten Choreografen und einigen der besten Tänzer der Welt, für ein exklusives Kino-Erlebnis.

2:15 Stunden

Musik: Asafiev
Choreografie: Ratmansky

Mit: Denis Rodkin (Der Prinz), Anna Nikulina (Marie), Andrei Merkuriew (Drosselmeyer), Vitali Biktimirow (der Mäusekönig) und das Bolschoi Ensemble.

2:15 Stunden

Musik: Peter Tschaikowski
Choreografie: Juri Grigorowitsch

Zum 8. Mal in Folge präsentiert das Bolshoi Ballett in der Saison 2017-18 die größten Klassiker – wiederaufgeführt von den aktuell meist gefeierten Choreografen und einigen der besten Tänzer der Welt, für ein exklusives Kino-Erlebnis.

3:05 Stunden

Musik: Tchaikovsky
Choreografie: Grigorovich

Zum 8. Mal in Folge präsentiert das Bolshoi Ballett in der Saison 2017-18 die größten Klassiker – wiederaufgeführt von den aktuell meist gefeierten Choreografen und einigen der besten Tänzer der Welt, für ein exklusives Kino-Erlebnis.

2:30 Stunden; Neue Produktion

Musik: Prokofiev
Choreografie: Ratmansky

Verdis lebenslange Liebe zu Shakespeares Werken begann mit Macbeth, einem Stück, das er für 'eine der größten Schöpfungen der Menschheit' hielt.

Mit Zeljko Lucic, Anna Netrebko, Ildebrando D'arcangelo

Regie:Phyllida Lloyd; Dirigent: Antonio Pappano

gesungen in italienisch mit deutschen Untertiteln.

ca. 200 Min. (1 Pause)

Carmen ist die bekannteste Oper des französischen Komponisten Georges Bizet und eines der berühmtesten Werke überhaupt in dieser Musikgattung.

Mit Anna Goryachova, Francesco Meli, Anett Fritsch, Kostas Smoriginas

Regie: Barrie Kosky; Dirigent: Jakub Hruska

gesungen in französisch mit deutschen Untertiteln.

ca. 200 Min. (1 Pause)

 

Drama, Leidenschaft und herrliche Musik - Puccinis Opernthriller gehört zu den großen Opernerlebnissen.

Mit Adrianne Pieczonka, Joseph Calleja, Gerald Finley

Regie: Jonathan Kent; Dirigent: Dan Ettinger

gesungen in italienischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

180 Min. (1 Pause)

Alexander Joel dirigiert David McVicars gefeierte Produktion von Verdis tragischeer Oper.

Mit Dimitri Platanias, Lucy Crowe, Michael Fabiano

Regie: David McVicar; Dirigent: Alexander Joel

gesungen in italienischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

165 Min. (1 Pause)

 

FEIERN SIE 30 JAHRE ANDRÉ UND SEIN JOHANN STRAUSS ORCHESTER Bekannt bei Millionen als „der König des Walzers“: André Rieu ist einer der beliebtesten Musikkünstler der Welt. Sein legendäres jährliches Konzert in Maastricht ist das mit Spannung erwartete Kinoereignis des Jahres; dieses Konzert brach im letzten Jahr alle Kassenrekorde.

Die Bayreuther Festspiele gehören zu den bekanntesten und renommiertesten Festspielen weltweit. Jahr für Jahr kommen rund 60.000 Besucher aus der ganzen Welt nach Bayreuth, um die Aufführungen zu erleben. Durch die Kinoübertragung ist es nun allen Wagnerbegeisterten möglich, in den Genuss einer Aufführung in herausragender technischer Qualität und mit einem kinoexklusivem Pausenprogramm zu kommen. Die Übertragung wird etwas zeitversetzt zur eigentlichen Oper stattfinden, um mehr Kinobesuchern die Möglichkeit zu geben, die Übertragung anzusehen. Vor der Aufführung gibt es ein spannendes Live-Vorprogramm mit exklusiven Backstage-Berichten, die Einblick in die Produktion sowie den Besonderheiten der Bayreuther Festspiele gewährt. Neben Interviews mit dem Regieteam oder den Solisten werden auch technische Details und die Entstehungsgeschichte, die hinter der Produktion steht, verdeutlicht.

Oper in 4 Akten

Mit: Karen Gardeazabal, Massimo Giordano, Bing Bing Wang und dem Chorus and Orchestra Taormina Opera Festival

Regie: Enrico Castiglione; Dirigent: Li Xincao

Gesungen in Italienisch

160 Min.

 

Aktionen & Events
*0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz | max 0,42 €/Min aus dem dt. Mobilfunknetz
... What a man ---